Bergischer Naturschutzverein e.V. − Natur- und Umweltschutz in Ihrer Nachbarschaft

Immo und Keppel kehren ins Freudenthal zurück

Juni 2021

Am letzten Freitag im Mai gegen 18 Uhr haben unsere beiden Wasserbüffel  Immo und Keppel wieder im Freudenthal bei Immekeppel ihren seit sieben Jahren angestammten Arbeitsplatz eingenommen. Nachdem auf dem sumpfigen und wasserreichen Wiesengelände das Gras aufgrund der Regenfälle im Mai gut gewachsen war, konnten die beiden Landschaftspfleger aus ihrem Winterquartier am Rande der Wahner Heide sich über das üppige Grün mit etlichen Wildpflanzen hermachen. Kaum dass sie vom Anhänger des Traktors  von Thomas Stumpf gesprungen waren, drehten sie teilweise im Galopp eine erste Runde durch ihr Arbeitsfeld für die nächsten fünf bis sechs Monate.

Als der (Rheinisch)-Bergische Naturschutzverein (RBN) vor sieben Jahren mit Unterstützung der HIT-Umwelt-Stiftung die beiden Büffel kaufte, um das Talgelände wie in früheren Zeiten frei zu halten, drohte es allmählich zuzuwachsen und zu verbuschen. Mitten im Gebiet befand sich eine größere Gehölzgruppe – sie lässt sich inzwischen nur noch erahnen. „Immo und Keppel haben hervorragende Arbeit geleistet, sie leisten ihren Beitrag zur Artenvielfalt, indem die Wiese wieder offen ist“, sagt der RBN-Vorsitzende Mark vom Hofe, der mit anderen Vorstandsmitgliedern dem Vorstandskollegen Stumpf dankte, die Tiere über Winter versorgt und gefüttert sowie jetzt wieder ins Tal gebracht zu haben. Der Spaziergang durch das Freudenthal dürfte viele Menschen aus dem Bergischen Land in den nächsten Wochen zu den beiden ins Volbachtal, was auch Freudenthal heißt, führen – mehrfach fragten Interessierte beim RBN an, wann die beiden Wasserbüffel endlich wieder kämen. Nun sind sie zurück, fressen und wälzen sich in den Suhlen – gerade wo es wärmer und sonniger geworden war.