Bergischer Naturschutzverein e.V. − Natur- und Umweltschutz in Ihrer Nachbarschaft
Beim Bau von Zwergenhäusern

Naturpädagogik

RBN Waldgruppe  I

Für Kindergartenkinder bis Grundschulkinder im

  1. Schuljahr, für 3 – 6 jährige. Wir entdecken, erforschen, spielen, klettern und matschen im Wald

1 x im Monat Freitag nachmittags für 2 Stunden.

Wer hat Lust mitzumachen?

 

Termine:

19.08.2022         immer von 15.30 – 17.30 Uhr

16.09.2022

21.10.2022          Treffpunkt: Schmitzbüchel 2, 51491 Overath

04.11.2022

02.12.2022

 

Die Kinder sollten waldtauglich gekleidet sein

(Buddelhose und Gummistiefel).

Kostenbeitrag:  € 35,00 für die 5 Termine

 

Anmeldungen und Informationen bei:

Heike Otero/Naturpädagogin beim RBN

Tel.: 02206 / 80260  oder  01577 / 1329335

E-Mail: heike.otero@gmx.de

 

 

Eine ganz kurze Einführung, die Sie gerne selbst weiter denken können.

Woraus entstehen die zahlreichen zerstörerischen Einwirkungen der Menschen auf ihren (und anderer Lebewesen) Lebensraum?

Nach unserem Verständnis, das uns eine besondere Form der Naturpädagogik entwickeln ließ, liegt eine wichtige Ursache im fehlenden Bewusstsein der Menschen, dass sie selbst ein Teil der Natur sind, dass sie sich als im Gegensatz zur Natur stehend verstehen – hier der Mensch, dort die von ihm getrennt existierende Natur, mit der er nicht im Zusammenhang steht und die nichts mit ihm zu tun hat.

Unsere Pädagogik

Beim Bau von Zwergenhäusern

Beim Bau von Zwergenhäusern

versucht diese Trennung zu überwinden. Sich selbst als Teil der Natur erfahren kann man nur, wenn man die Wege verlässt und sich möglichst nahe hinein begibt zu Lehm, Wasser und Steinen, Gräsern, Blumen, Sträuchern und Bäumen und Tieren. Die Nähe fühlen, dadurch sich selbst in der Natur wahrnehmen und verstehen sind Zielvorstellungen dieser Pädagogik (die wir übrigens niemals als „Arbeit“ bezeichnen würden).

Bei den meisten Kindern haben wir unter dem Einfluss dieser Pädagogik nachwirkende Veränderungen und Entwicklungen in ihrem Selbst- und Naturverständnis festgestellt. Sehr positive Effekte zeigten sich auch auf das Bewegungsverhalten der Kinder.